Stiftung für Entwicklungsfreundliche Diagnostik und Pädagogik

Diagnostik mit dem Befindlichkeitsorientierten Entwicklungsprofil für normal begabte Kinder und Menschen mit Intelligenzminderung (BEP-KI-k)

Zielgruppe: Pädagogische und psychologische Fachkräfte

Termin:
24.-25.11.2023 // 1. Tag: 15:30 - 19:00 Uhr 2.Tag: 9:00 - 17:00 Uhr
Veranstaltungs-Nr.:
wird noch bekannt gegeben
Online-Seminar:
"Hol mich da ab, wo ich stehe..."
Veranstalter:
Europäische Akademie für Heilpädagogik e.V. (EAH)
Leitung:
Barbara Deubener
Kosten:
Information steht ab 31.10.22 zur Verfügung
Anmeldung

Wichtiger Hinweis: Es gelten die Teilnahmebingungen & AGBs des Veranstalters. Bei Anmeldung über die SEDiP Stiftung erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre personenbezogenen Daten an den Veranstalter überrmitteln. Der Veranstalter wird sich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das Seminar ist Bestandteil der Weiterbildungsreihe "Heilpädagogische Diagnostik" der EAH. Nähere Informationen über die Weiterbildungsreihe und über die Voraussetzungen einer Teilnahme finden Sie hier (Sie werden auf die Internetseite der EAH weitergeleitet).


Seminarbeschreibung

Diagnostik mit dem Befindlichkeitsorientierten Entwicklungsprofil für normal begabte Kinder und Menschen mit Intelligenzminderung (BEP-KI-k)

Ein Anliegen der heilpädagogischen Diagnostik ist, verlässliche Aussagen im Hinblick auf den Entwicklungsstand des Klienten zu gewinnen. Dabei ist es besonders wichtig, die kognitiven Kompetenzen (Denken und Sprache) sowie die emotionalen und sozialen Fähigkeiten zu beurteilen und möglichst auch die emotionale Stabilität einzuschätzen. Darüber hinaus will man konkrete Ansatzpunkte für ein unterstützendes (heil-)pädagogisches Vorgehen erhalten. Dies gelingt durch gute Kenntnisse der Entwicklungspsychologie – insbesondere der sozio-emotionalen und kognitiven Entwicklungsaufgaben – und die Fähigkeit, das konkret beobachtete Verhalten auf diesem Hintergrund zu deuten. Das BEP-KI-k verfolgt genau diesen Ansatz. Alle Items seiner fünf Dimensionen sind den Entwicklungsaufgaben von der Geburt bis zum Erwachsenenalter zugeordnet. Und die Befindlichkeitsorientierung erleichtert Aussagen zur emotionalen Stabilität.

Sie haben die Möglichkeit, sich folgende Kompetenzen zu erarbeiten:

  • anhand typischer Verhaltensmerkmale erkennen, wie weit die Entwicklungsaufgaben (z. B. Urvertrauen, Symbiose/Bindung-Autonomie-Konflikt, Gruppenfähigkeit) gemeistert sind,
  • den individuellen Entwicklungsstand mit dem BEP-KI-k (digitalisierte Version) erheben,
  • die Erhebung auswerten und strukturell interpretieren,
  • konstruktive heilpädagogische Interventionen ableiten.



Nach oben